Wir gehen auf den dunkelsten Tag des Jahres zu. Licht und Wärme, Zuversicht und Hoffnung machen sich rar, gerade in diesem so besonderen Jahr 2020, in dem wir auf viele soziale Kontakte verzichten mussten. In den nächsten Wochen müssen wir uns sogar noch stärker einschränken. Viele betrübt das, andere nervt es und etlichen macht es Angst.

Menschen, die einen schweren Verlust erleiden mussten oder die einsam sind, brauchen jetzt unseren Trost und Zuspruch. Mehr denn je.

Im Dunkel der Nacht leuchtet ein Himmel voller Sterne.

Ich finde es sehr tröstlich, wenn alles finster ist, den Blick in den Himmel zu heben und nach den Sternen zu sehen. Sie sind immer da. Sie sind verlässlich. Und sie schenken tapfer und unermüdlich ihr Licht, was auch immer geschieht.

Viele Trauernde glauben, dass ihre verstorbenen Liebsten auf einem Stern wohnen, von dort aus auf die Erde heruntersehen und diejenigen, die zu ihnen gehören, beschützen und auf sie aufpassen.

Was auch immer du vermutest, woran auch immer du glaubst. Die Sterne scheinen auch für dich in tiefster Winternacht und machen das Dunkle hell.

Im Dunkel der Nacht leuchtet ein Himmel voller Sterne. Sterne, die Licht und Wärme, Zuversicht und Hoffnung schenken. Auch für dich.