Stille. Manchmal sehne ich nichts so sehr herbei wie sie. Wenn doch das Getöse der Welt mal Ruhe gäbe. Wenn doch das Gebrumm auf den Straßen zum Erliegen käme. Wenn die Medien schweigen würden und das ewige Kreisen der Gedanken in meinem Kopf für eine Weile abgeschaltet wäre.

Das wäre es. Den Ablenkungen der Welt entfliehen. Das Radio ausschalten und das Smartphone auf stumm. Auf belanglose Gespräche verzichten. Mal keine Aufgaben erledigen. Nichts denken, nichts fühlen. Einfach nur sein.

Aber reicht das denn? Ist das allein schon Stille?

Nein, Stille ist nicht die Abwesenheit von etwas, das Verzichten auf etwas. Stille hat ihre ganz eigene Qualität.

Stille ist ein Raum.

Stille ist ein Versprechen.

Stille ist eine Verheißung.

In der Stille findest du etwas. Dich selbst.

Stille – Thema der Woche