Warum ausgerechnet ich?

Warum ausgerechnet ich?

Mir hat es für mein Leben sehr, sehr weitergeholfen, die Perspektive zu verändern: Warum ich nicht? Und die Antwort auf diese Frage habe ich in meiner Arbeit bereits Hunderte von Malen gefunden. Denn was ich an eigenem Leibe erlebt habe, bildet den Humus, auf der meine Tätigkeit als Trauerrednerin erblüht ist.

Wenn ein Kind stirbt

Wenn ein Kind stirbt

Der Tod ist in unserer Gesellschaft ein Tabu. Und der Tod von Kindern erst recht. Wir müssen darüber reden. Wir müssen die Kindestode, die ein Schattendasein fristen, ans Licht der Öffentlichkeit holen.