Unser Leben auf dieser Erde hat einen Anfang und ein Ende. Geburt und Tod. Mit der Geburt erblicken wir das Licht der Welt, wie es so schön heißt. Wir lernen, diese Welt mit unseren eigenen Augen zu sehen und wachsen allmählich in sie hinein. Auf unsere einmalige Art und Weise.

Als eine meiner Töchter geboren wurde, sagte mir die Hebamme, die zur Nachsorge kam: „Jedes Kind sucht sich seine eigene Geburt.“ Die Kinder haben einen maßgeblichen Anteil daran, wie sie auf die Welt kommen und welchen Start ins Leben sie haben.

Seit ich mit Trauernden arbeite, weiß ich: „Jeder Mensch sucht sich auch seinen eigenen Tod.“ Die Art des Todes passt zu dem Menschen, passt zu seinem Leben, passt zu seiner Persönlichkeit. Das ist manchmal schwer zu verstehen und noch schwerer zu akzeptieren.

Für mich klingt das schön. Mein Leben hat einen Anfang und ein Ende. Geburt und Tod. Und bei beidem kann ich mitbestimmen. Vielleicht.

Tod – Thema der Woche