Ich habe in meinem Leben schon viele Tränen geweint, die meisten wohl als Kind. Warum ist das so? War ich früher trauriger als jetzt? Sind schlimmere Dinge passiert? Was hatte ich damals, was ich heute nicht mehr habe?

Es ist der Zugang zu meinen Gefühlen. Kein Kind macht sich Gedanken darüber, ob die Gefühle, die es hat, richtig sind oder falsch. Aber Erwachsene fragen sich das.

Wir haben im Verlaufe unseres Lebens gelernt, dass es gute Gefühle gibt und schlechte – was völliger Quatsch ist, aber es wird uns so beigebracht – und deswegen schlucken wir unsere Tränen hinunter, wenn wir traurig sind. Schade. Echt schade!

Tränen sind ein wertvoller Schatz. Sie sind eine unersetzliche Gefühlsäußerung bei Trauer, aber auch bei Freude.

Tränen. Freu dich darüber, dass es sie gibt. Für Freude und Trauer. Immer wenn dich etwas wirklich berührt.